Tyskland - fra Rødhætte til Rammstein

Åbn undermenuer...

Tekst 6: Rolf Ulrich, Alles sollte ganz anders werden, Die Stachelschweine


Die große Publikumsbelehrung

l:  Beginnen wir.
2:  Ich muß noch mal abhusten, (hustet)
1:  Stimmt die Richtung?
2:  Richtung stimmt!
1:  Ich reize: deutsch
2.  deutscher
3:  - am deutschesten -
4:   ... urdeutsch.
1:  - deutscher Deutscher lebt in Deutschland
2:  egal, ob in West- oder Ostdeutschland -
3:  wo Deutsche sind, ist Deutschland!
4:  Deutschland ist überall.

Alle: Deutschland!!
1:
  Deutsches Land!
2:  Deutscher Landser!
3:  Deutsche Länder
4:  Deutschländer!
1:  Laß die Juden aus dem Spiel.
2:  Deutsch ist die Saar
3.  Das sowiesaar ... sowieso!
4:  Der deutsche Deutsche ist deutsch -
1:  In Chemnitz so deutsch wie in Nürnberg.
2:  In Pankow so treudeutsch wie in Bonn -
3:  nicht gesamtdeutsch,
4:  aber urdeutsch.
1:  Der Deutsche.
2:  Die Deutsche.
3:  Das Deutsche.
4:   ...deutscher!

Alle:   »sst sst«
1:  Deutscher Wein.
2:  Deutsches Lied.
3:  Deutsches Herz
4: blutet deutsch.

Alle: Nur Eisen kann uns retten
und erlösen kann nur Blut!
Ein Deutscher trägt die Haare kurz
Die Schuh geputzt und das Herz am rechten Fleck!
Ein Deutscher liebt die Arbeit so,
daß auch nach der Arbeit Arbeit ein Vergnügen ist!
Ein Deutscher will so sein wie ein Deutscher ist
doch wie ein Deutscher ist, wissen nicht mal: Sie! 

1: Oder Sie
4: Oder Sie
3: Oder Sie
2: Oder Sie dahinten Sie tragen doch eine Brille Sie müssen es doch wissen!
4: Das weiß nicht einmal Hundhammer, und der ist Beutepreuße! 
1: (brüllt) Deutschland!
2: 1848 so klein, daß es in die Frankfurter Paulskirche paßt.
1: Deutschland
3: 1942 so groß, daß Europa zum Eintopf wird. 
1: Deutschland
4: fließt wie Tinte auseinander. 
1: Deutschland 
2: wird vom Klopapier aufgesogen und zu einem kleinen
Fleck, 
3: trocknet ein scheinbar

Alle: scheinbar scheinbar - scheinbar scheinbar
1: scheintot.
2: scheinheilig.
3: scheinfromm.
4: scheint vernünftig.
Alle: Scheinbar! scheinbar scheinbar! 

 


1: 
Der Schein trügt. Wie Deutschlands Namen  
2: ... und wir hatten deren gar viele. 
1: Germanien
4: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation
2: Reich der Deutschen Kaiser
3: Deutsche National-Versammlung
1; Deutscher Zollverein
4: Deutscher Bund
2: Deutsches Kaiserreich
3: Weimarer Republik
1: Drittes Reich
4: Großdeutsches Reich
2: Gebiet des Alliierten Kontrollrates
3: Deutsche Demokratische Republik
1: Bundesrepublik Deutschland
4: Der 13. August 1961

Ton: Hier ist der Westdeutsche Rundfunk . , .
Zur Situation an der Berliner Mauer sagte gestern abend Bundeskanzuler Dr. Adenauer: . . . wir werden die Lage meistern. Im Verein mit unsern Alliierten werden alle erforderlichen Gegenmaßnahmen getroffen, und ich bitte alle Deutschen, auf diese Maßnahmen zu vertrauen vertrauen vertrauen

1: (direkt ins Parkett)! Übrigens, das Vertrauen, das man den Deutschen am 13. August neben das Frühstücksei legte, war die letzte gesamtdeutsche Regung, die von dieser Nation übrigblieb!
2: Trotzdem! Deutschland muß leben, und wenn wir sterben müssen!
3; Deutschland vor noch ein Tor!
4: Gott verläßt die Deutschen nicht!
1: Weiß noch einer war? Na?
4: ja-
2: Denke deutsch ...
3: Sprich deutsch ...
4: Handle deutsch!
1: Wollen wir aufhören?! Oder weiß noch einer ...
4: Ich weiß ...
2: Er weiß noch was! 
4: Wir Deutsche sind wieder wer!
2: Bravo!
5: Deutsche, wollt Ihr ewig büßen?

Alle: Nein!
4: Deutschland erwache!
1: In Ewigkeit: Deutschland.

Alle:! Amen!!!!
Ton: Kasinospruch deutscher Seeoffiziere im Zweiten Weltkrieg:
Offizier: Feiglinge waren wir nie!
Dreckskerle sind wir nie gewesen,
wir wissen, was wir sind,
wir bleiben was wir waren:
das erste Volk der Welt
der Schrecker der Barbaren.
Die Katze pupt der Esel scheißt -
es lebe der alte deutsche

U-Boot-Kommandanten-Flottillenführer-Geist! 
1: Deutscher geht's nicht mehr! 
Offizier: Links um ein Lied!!! 

Alle: Im Frühtau zu Berge wir ziehn, Valera
es grünen die Wälder und die Höhn Valera
wir sind hinausgegangen den Sonnenschein zu fangen ... 
Loreley: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten
wo liegt der deutsche Sinn
und traurig, das bin ich bestimmt nur,
weil ich 'ne Urdeutsche bin.

40 jahre Kabarett, Frankfurt/M, 1990